GNOS – Pocono

pocono1.jpg    pocono2.jpg    pocono3.jpg
Bei mir hat heute der Fluch von Pocono zugeschlagen. Auf der Strecke beim alten Indianerfriedhof lief es heute für mich ziemlich schlecht. Zwar konnte ich im Practice gute Zeiten fahren und das Setup war auch sehr stabil, aber bereits im Qualifying ging das Pech los. In der ersten Runde kam ich ausgangs Turn 3 kurz quer und verlor dadurch fast eine Sekunde. Dadurch ging ich von Platz 14 aus ins Rennen. Im Warmup schraubte ich dann noch etwas an der Übersetzung. Dabei hatte ich aber zuviel in die falsche Richtung gedreht, wie sich später raustellen sollte.
   Bereits nach den ersten Runde bemerkte ich, das die Übersetzung des dritten, aber speziell des vierten Gangs viel zu kurz war. So fehlte mir am Ende der Geraden immer etwas an Geschwindigkeit. Dafür kam ich aber sehr gut durch die Kurven. So ging es schon zu Beginn des Rennens einige Plätze nach vorne. Es folgten die ersten Gelbphasen. Ich blieb aber draußen, um mir eventuell Bonuspunkte für eine Führungsrunde abzuholen. Da aber Andreas Kröger mit der gleichen Strategie vor mir unterwegs war, ging ich dann in Runde 25 doch zum Pitten an die Box.
   Nun fuhr ich am Ende des Feldes. Zügig ging es wieder Platz um Platz nach vorne. Doch in Runde 30 sollte für heute das Rennen für mich zuende sein. Sönke Gravemeyer hat in Turn 2 leichte Handlingprobleme. Thomas Nolden fährt auf der äußeren Linie und ich setze mich innen neben Sönke. Als mir auf der Geraden die Strecke ausgeht korrigiere ich leicht nach rechts. Dabei berühre ich Sönke leicht am Heck und er fängt an zu schlingern. Ich bremse Turn 3 vorsichtig an und dann bekomme ich von Sönke einen Schlag auf die rechte hintere Seite. Es schiebt mich gegen die Mauer und ich rolle mit stark lädiertem Heck wieder auf die Strecke. Ich habe dann noch versucht an die Box zu fahren, aber unterwegs ging mir, aufgrund eines Lecks im Tank, plötzlich der Sprit aus und ich musste den Abschleppwagen rufen. In der Box konnte meine Crew nichts mehr am Wagen machen und ich musste für heute aufgeben.
   Eine Platzierung in der Spitzegruppen wäre heute aufgrund der schlechten Getriebeübersetzung sowieso nicht drin gewesen. Aber die Top 10 galt für mich als mögliches Ziel. Leider hatte ich nicht die Möglichkeit dies umzusetzen. So blieb mir etwas Training für das Rennen am Donnerstag und ich erwarte gespannt die Entscheidung der Reko zu meinen Zwischenfall in Runde 30.

GNOS – Chicagoland
         Nach gut vier Wochen Zwangspause durfte ich wieder meinen...
DOM – New Hampshire
         Heute nun aber wirklich das letzte Nascar-Rennen vor...
GNOS – Pocono
         Die Stimmen vom Indianerfriedhof sind schon von weitem...
DOM 1 – Phoenix
Da ich beim Speichern des Replays einen blaunen Bildschirm zu Gesicht bekam - der erste seit glaube ich...


Kommentar schreiben

Gehörgangsreste

Röhrenfutter

MDCC Arena

Commerson-Delfine

Gezwitscher

Netzhautflimmern

Kategorien

Aida (10)
Bundeswehr (159)
Flimmerkiste (18)
Geocaching (33)
Homepage (13)
Leinwand (89)
Rauschen (53)
Simracing (142)
Spielwiese (11)
Vinyl (11)
WordPress (4)