VRCCS – Las Vegas

mil1.jpg    mil2.jpg    mil3.jpg
Mein zweites Rennen in der VRCCS, da ich vor zwei Wochen in Mexico ausgesetzt hatte. Premiere war allerdings für alle Fahrer, da es galt diesmal ein Oval zu bezwingen. Weil ich beim Schrauben an den Open Wheelern so gut wie noch keine Erfahrungen hatte, ging ich also erstmal mit einem Standardsetup auf die Strecke und veränderte nur wenige Einstellungen am Fahrzeug. Auch beim Qualifying gab ich mir keine großen Mühen, da es hier sowieso schwer werden würde, überhaupt dem Rest des Feldes davon zu fahren. Locker und entspannt begann ich also den dritten Lauf der VRCCS.

Mit den Nascarwagen war ich ja schon recht erfahren beim Drafting. Doch mit den Champ Cars war das Ganze nochmal einen Zacken schärfer. Kaum war ich im Windschatten, da hatte ich mal locker 10 mph mehr auf dem Tacho. Von Beginn an sollte es also im Gänsemarsch um die Strecke gehen, denn allein wäre ich auf der Strecke sofort verloren gewesen. Von Platz 13 gestartet kam ich dann recht schnell nach vorne. Bedingt durch Ausfälle anderer Fahrer und der guten Arbeit meiner Boxencrew bei den Pitstopps, war das Vorfahren auch recht unproblematisch.

Ohne Unfall und Schäden am Fahrzeug konnte ich mich 20 Runden vor Schluss ans Heck des Führenden hängen. Ich versuchte häufig eine zweite Linie aufzumachen, doch es wollte nie jemand ernsthaft mitziehen. So musste ich mich immer wieder auf den zweiten Platz einreihen. Auch Versuche mich innen an Ostermann vorbeizuschieben misslangen, da er seine Linie mit allen Mitteln verteidigte. Den einzige, aber gleichzeitig verheerendste Fahrfehler, begang ich in der letzten Runde. Auf der Frontstretch kam ich leicht auf den Apron und musste korrigieren. Dabei verlor ich das Heck und schlug heftig in die Mauer ein. Ich konnte mich zwar die letzten Meter noch ins Ziel retten, verlor aber drei Plätze und beendete das Rennen als Fünfter.

Alles in allem war es allerdings ein doch recht erfolgreicher Ausflug auf ein Oval. Meine Geduld und Erfahrung aus den Nascar-Rennen hatten sich hier eindeutig ausgezahlt. So bleibe ich auch weiterhin in der Gesamtwertung in der Spitzengruppe und wahre mir auch Chancen auf den Gesamtsieg. In zwei Wochen geht es dann nach Elkhart Lake.

DOM 1 – Phoenix
Da ich beim Speichern des Replays einen blaunen Bildschirm zu Gesicht bekam - der erste seit glaube ich...
VRCCS – Road America
         Diesmal ging es auf eine Strecke, die ich schon in unzähligen...
VRCCS – Autopolis
         Zum Trainieren fehlte mir diesmal jegliche Zeit und...
rF3 – Assen
         Diesmal streckte ich meine Fühler mal wieder in neue...


Kommentar schreiben

Gehörgangsreste

Röhrenfutter

Commerson-Delfine

Matrah, Oman

Gezwitscher

Follow Me on Twitter

Netzhautflimmern

Kategorien

Aida (10)
Bundeswehr (159)
Flimmerkiste (18)
Geocaching (33)
Homepage (13)
Leinwand (89)
Rauschen (53)
Simracing (142)
Spielwiese (11)
Vinyl (11)
WordPress (4)