DOM – Pocono

pocono1.jpg    pocono2.jpg    pocono3.jpg
Nach dem Rennen am Dienstag stellte ich mich auch diesmal auf eine lange Veranstaltung ein. Das kühle Wetter kam mir setuptechnisch sehr entgehen und so konnte ich von Beginn an direkt schnelle Runden drehen. Durch einen Motorplatzer in der zweiten schnellen Runden im Qualifying ging mir etwas Zeit verloren, aber es reichte dennoch für den 10. Startplatz. Umzingelt von alten Hasen wie Wilke und Kröger startete ich vorsichtig ins Rennen. Und wie erwartet kamen auch gleich zu Beginn die ersten Gelbphasen. Immer in der Top 10 mitschwimmend hangelte ich mich von Rennunterbrechung bis Rennunterbrechung.

Deutlich besser wurde die zweite Rennhälfte, was die Gelbphasen betraf. Durch ein paar Ausfälle vor mir, befand ich mich kurze Zeit auch mal direkt hinter dem Führenden Volker Hackmann. Doch wenig später machten die Verfolger von hinten Druck und die letzten Runden wurden unter Grün nochmal richtig anstrengend. Mit einem eher auf Longruns abgestimmten Setup vielen mir die kurzen Greenstints sehr schwer. Ohne wirklichen Rhythmus überbremste ich dann auch leicht in Turn 3 und verlor dadurch drei Plätze.

Vier Runden vor Schluss dann der letzte Restart. Nach dem Schwenken der Grünen Flagge konnte ich halbwegs gut beschleunigen, doch Gabriel Stöhr machte von hinten sofort Druck. Als dann noch drei Runden zu fahren waren, wechselte ich nach Turn 3 auf die innere Linie, um Gabriel so nur die äußere Fahrlinie anzubieten. Nebeneinander fuhren wir in Turn 1, am Kurvenscheitel hatte ich dann leicht die Nase vorn und wollte möglichst viel Geschwindigkeit mit auf die Gerade nehmen. Dabei schloss Gabriel schneller als erwartet wieder auf und war am Kurvenausgang wieder neben mir. Mit zuviel Überschuss konnte ich die untere Linie nicht mehr halten und berührte Gabriel an der Seite, der daraufhin in Richtung Mauer abbog.

Zwar konnte ich das Rennen fortsetzen, doch blieb ein unangenehmes Gefühl bis zum Überqueren der Start-Ziel-Linie und auch noch danach. Mit Platz neun kann ich mehr als zufrieden sein, doch wird sich mein Strafpunktekonto mit Sicherheit wieder erhöhen und ich so auch weiterhin an der Pre-Quali teilnehmen müssen, da ich weiterhin außerhalb der Top 20 in der Gesamtwertung unterwegs bin.

DOM – Pocono
         Beim zweiten Rennen in dieser Woche ging es auf den...
DOM – Kansas
         Endlich mal wieder ein DOM-Rennen ganz nach meinem Geschmack....
DOM – Chicagoland
         Nachdem die Generalprobe in der GNOS am letzten Dienstag...
GNOS – Pocono
         Die Stimmen vom Indianerfriedhof sind schon von weitem...


Kommentar schreiben

Gehörgangsreste

Röhrenfutter

Commerson-Delfine

Matrah, Oman

Gezwitscher

Follow Me on Twitter

Netzhautflimmern

Kategorien

Aida (10)
Bundeswehr (159)
Flimmerkiste (18)
Geocaching (33)
Homepage (13)
Leinwand (89)
Rauschen (53)
Simracing (142)
Spielwiese (11)
Vinyl (11)
WordPress (4)