DOM – Dover

dom_dover
Die Wettervorhersage versprach schwierige Bedingungen, doch nach ein paar Trainingsrunden kam ich recht schnell mit den Streckenverhältnissen in Dover zurecht. Hier und da war es beim Longrun zwar etwas rutschig bei den Kurvenausgängen und auch die Probestarts waren sehr heikel, aber insgesamt noch sehr gut fahrbar. Im Qualifying reichte es dann auch für einen sehr guten dritten Startplatz und nach dem Warmup ging es auch schon ins 240 Runden lange Rennen.

Im ersten Renndrittel fuhr ich konstant in der Top 5 und versuchte möglichst sicher meine Runden zu drehen. So absolvierte ich auch die Boxenstopps sehr konservativ. Dadurch verlor ich zwar einmal einen Platz, befand mich danach aber weiterhin weit vorne im Feld. Heikel wurde es dann kurz vor Rennhälfte, als ich den drittplatzierten Conrad Wegener überholte und zwei Runden später durch starkes Untersteuern ausgangs Turn 4 verzögern musste, um nicht an die Mauer zu prallen. Dabei fuhr mir Conrad ins Heck, wir konnten aber Schlimmeres verhindern und weiterfahren. Durch die leichten Schäden an der Karosserie kamen die Nachfolgenden Fahrer langsam näher und irgendwann konnte ich den Speed nicht mehr mitgehen und verlor zwei Plätze.

Wenig später gab es die rettende Gelbphase, in der ich an der Box die nötigen Reparaturen durchführen konnte. Danach folgte ein sehr langer Greenstint, den ich 55 Runden vor Rennende durch einen Boxenstopp unter Grün beendete. In der Hoffnung auf ein weiteres grünes Rennen pushte ich in den anschließenden Runden. Doch lange dauerte es nicht bis zur nächsten Rennunterbrechung. Und nicht wie erwartend löste ein Unfall die Gelbphase aus, sonder Teile auf der Strecke. Damit ging die Strategie natürlich völlig nach hinten los. Mit zwei Runden Rückstand versuchte ich zwar noch einige Plätze gut zu machen, doch nach 240 Runden fuhr ich nur als 12. durchs Ziel. Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Conrad Wegener war übrigens auf der gleichen Strategie unterwegs, schaffte es aber noch auf Platz 8. Insgesamt war es aber ein sehr unterhaltsames Rennen und auch wieder erstaunlich grün.

DOM – Dover
Bei etwas ausgedünntem Fahrerfeld ging es diese Woche nach Dover. Allerdings kam ich von Beginn an...
DOM – Kansas
         Endlich mal wieder ein DOM-Rennen ganz nach meinem Geschmack....
Race of Champions 2007
         Ansich sollte dieser Event mehr oder weniger die letzte...
DOM – Chicagoland
Die Saison hatte ansich schon vor zwei Rennen begonnen, doch erst jetzt konnte ich auch in der DOM,...


Kommentar schreiben

Gehörgangsreste

Röhrenfutter

Commerson-Delfine

Matrah, Oman

Gezwitscher

Follow Me on Twitter

Netzhautflimmern

Kategorien

Aida (10)
Bundeswehr (159)
Flimmerkiste (18)
Geocaching (33)
Homepage (13)
Leinwand (89)
Rauschen (53)
Simracing (142)
Spielwiese (11)
Vinyl (11)
WordPress (4)