Zurück in die neue Welt

Schon eine ganze Weile bin ich nun wieder auf dem Schiff unterwegs. Diesmal mit AIDAluna und zumindest die Richtung ist erneut die gleiche, wie in meinem letzten Vertrag. Nur ging schon im September in die neue Welt, um genauer zu sein, Nordamerika.
Wir wurden mit einer wunderschönen Fahrt vorbei an Grönland belohnt. Zuerst ging es durch den Prins Christian Sund mit Stopp in Aappilattoq und dann weiter bis nach Qaqortoq. Unterwegs gab es auch immer wieder Wale zu sehen und Eisberge, ganz viele Eisberge. Wenige Tage später erreichten wir in Halifax kanadischen Boden.

Das Ende der Überfahrt bildete New York, was ich zum letzten Mal vor 13 Jahren besucht hatte und ich freute mich schon auf ein Wiedersehen. Zwar konnte ich diesmal immer noch nicht alle Sachen anschauen, dafür ist die Stadt einfach zu groß und vielfältig, aber einiges konnte ich auf meiner Liste abhaken. Ein Highlight war dann auch der Besuch bei Fuerza Bruta, die zu der Zeit gerade ihre Abschlussvorstellungen spielten. Daneben gab es aber bei der Nordamerika Route noch jede Menge andere Dinge. Zum einen Port Canaveral mit dem Kennedy Space Center, das ich damals wegen eine Hurrikans nicht besichtigen konnte. Jetzt war ich dann gleich zweimal da. Leider nie zu einem Raketenstart, dies muss ich dann nochmal nachholen. In Baltimore habe ich einen Abstecher zum Grab von Edgar Allan Poe gemacht und in Charleston die Boone Hall Plantage, mit dem Haus aus Fackeln im Sturm, einen Besuch abgestattet.

In Miami hatte ich nochmal ein recht abwechslungsreiches Programm. Gestartet mit einem Fotostopp am Atlantis in Brickell, dem Haus mit dem Loch und der Palme aus dem Vorspann von Miami Vice. Mit einem Speedboat vorbei an den Villen der Berühmtheiten auf Star Island und weiter vor die Küste von South Beach. Einen Tag hatte ich mir noch ein Fahrrad ausgeliehen und habe mir einen langjährigen Wunsch erfüllt, mal ganz gemütlich den Ocean Drive hoch und runter zu cruisen. Dabei habe ich auch noch an einem Drehort aus der Serie Dexter Halt gemacht. Den Abschluss machte eine Fahrt im Propellerboot in den Everglades. Fahhrad bin ich dann später nochmal auf Bermuda gefahren. Eine absolute Empfehlung übrigens, die Tour entlang einer alten Zugstrecke. Und auch ein Abstecher zum Strand auf den Bahamas durfte nicht fehlen, um die Tour ordentlich abzuschließen.

Seit ein paar Tagen fahren wir nun in der Karibik von Insel zu Insel und es wird wieder viel zu berichten geben. Doch dazu beim nächsten Mal mehr. Eine kleine Ankündigung für alle Geoacher habe ich auch noch. Die kommenden Tage werde ich einige Empfehlungen für Caches geben, die sich wirklich lohnen und eine Kreuzfahrt erst so richtig versüßen. Zu guter Letzt noch einen zwar etwas älteren aber dennoch tollen Traummoment aus Südamerika.

Tag 60 – Letzter Tag im Ausbildungszug
Da ist er nun, der letzte Tag im Ausbildungszug, ach wie schön. Nach dem Frühstück haben wir eigentlich...
Nachts im Zug und es ward dunkel
Die Bahn ist immer wieder für Überraschungen gut. Meistens sind dies allerdings negative, aber diesmal...
Ewiges Eis am Garibaldi Gletscher
Nun ist es wieder soweit. Ein weiterer Clip ist online und so werde ich versuchen die vergangenen Wochen...
Tag 192
Heute habe ich mal wieder Wache. Direkt nach dem Antreten sollte dann auch schon die Wachbelehrung stattfinden....

2 Kommentare
  1. Karsten
    15.11.2012

    Hast Du auch Cacheempfehlungen vom Roten Meer. Am 25. steigen wir auf die mar auf. Vielleicht hast Du ja was für uns… ;-)
    Schöne Grüße in die Karibik aus dem heute kalten Deutschland.

    • 16.11.2012

      Beim Roten Meer bin ich raus. War ich kaum und auch nur bei Transreisen. Ich wünsch euch eine schöne Reise, viel Spaß beim Cachen und vielleicht bis bald :)


Kommentar schreiben

Gehörgangsreste

Röhrenfutter

Commerson-Delfine

Matrah, Oman

Gezwitscher

Follow Me on Twitter

Netzhautflimmern

Kategorien

Aida (10)
Bundeswehr (159)
Flimmerkiste (18)
Geocaching (33)
Homepage (13)
Leinwand (89)
Rauschen (53)
Simracing (142)
Spielwiese (11)
Vinyl (11)
WordPress (4)