Archiv der Kategorie ‘Geocaching’

Micro-Tour in Magdeburg mit Zwischenfall

geo_0701_003
Diesmal sollten ein paar Micros in Magdeburg dran glauben. Und dank dem ungewöhnlich warmen Wetter konnte ich mich mal wieder auf meinen Drahtesel schwingen und auf die Suche gehen. Auf der Liste standen MD – Micro I, MD – Micro III, Geo-Mini-MD IV_Der Baum und a walk in the park. mehr


Eine nicht ganz erfolgreiche Wanderung

zschopau_0701_003
Vorgenommen hatte ich mir für den heutigen Tag ansich drei Caches. Ausgangspunkt sollte das Raubschloss sein, mit anschließender Wanderung zur Talsperre Kriebstein und der Steilen Wand. Beim Raubschloss stieß ich aber schon das erste Mal auf Schwierigkeiten. Dort hatten es sich ein paar Muggels gemütlich gemacht und so beschloss ich die Hebung des Caches auf dem Rückweg zu erledigen. mehr


Ein Quickie für Zwischendurch

geo_0612_004Wer hätte das gedacht. Da steige ich des Öfteren im Leipziger Hauptbahnhof um, dem größten Kopfbahnhof Europas übrigens, und in unmittelbarer Nähe gibt es doch tatsächlich einen Micro, der genau für solche Gelegenheiten wie geschaffen ist. An einer ruhigen Ecke konnte ich diesen Cache am Gleis 26 loggen. Und ganz nebenbei gab es auch noch den legendären “Fliegenden Hamburger” zu sehen – ein schnittiges Teil in edlem Design aus den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts.

 


Urban Hunting

geo_0611_008
Endlich war wieder besseres Wetter und ich ging diesmal in der großen Stadt auf die Jagd. Was mir schnell auffiel war, dass es unlängst schwieriger ist in der Stadt nach Caches zu suchen als dieses in der weiten Natur zu machen. Denn fast überall laufen einem Muggels über den Weg und der unbemerkte Zugriff wird einem erschwert. So konnte ich auch nur zwei von insgesamt vier geplanten Caches heben. Und diese auch nicht direkt beim ersten Mal. mehr


Die Jagdsaison ist eröffnet!

geo_0611_003
Heute war es nun endlich soweit. Nachdem ich lange gehadert habe, welchen GPS-Empfänger ich mir denn zulege, es dann letztlich ein Garmin wurde und nach vielen verregneten Herbsttagen wieder die Sonne schien, stiefelte ich los in Richtung meines ersten Geocaches.
   Als den Numero Uno, meiner hoffentlich nach stark wachsenden Liste gehobener Schätze, wählte ich den First Saxonia Confluence Cache. Zuerst mitten auf einem Feld an den magischen Koordinaten N 51° 00.000 E 013° 00.000 innegehalten und dann schnellen Schrittes zum nächsten Punkt marschiert. Dort erwartete mich eine kleines Waldstück und die Herausforderung irgendwo im Unterholz die Tupperdose mit dem gewissen Inhalt zu finden. mehr


Seiten (5): 1234[5]

Gehörgangsreste

Gezwitscher

Follow Me on Twitter

Netzhautflimmern

Kategorien

Aida (10)
Bundeswehr (159)
Flimmerkiste (18)
Geocaching (33)
Homepage (13)
Leinwand (79)
Rauschen (53)
Simracing (142)
Spielwiese (11)
Vinyl (11)
WordPress (4)