Cat Rapes Dog


1984 fanden sich die Schweden Joel Rydström und Magnus Fransson zusammen um Musik zu machen. Rausgekommen ist dabei eine Mischung aus Industrial und Cyberpunk. Nach mehreren Aufnahmen auf Demo-Tapes erschien 1989 ihr erstes Album „Maximum Overdrive“. Mittlerweile erstreckt sich ihr gesamtes Schaffenswerk auf 25 Veröffentlichungen in Form von Vinyl, MC und CD.

Momentan ist Cat Rapes Dog nur bei Live-Auftritten mit Annelie Bertilsson, Magnus Fransson, John Wreibo und Jonas Awertotf aktiv. Vergeblich wartet die Fangemeinde hier auf musikalischen Nachschub. Immerhin war die letzte Veröffentlichung des Albums „The Secrets Of God“ im Jahr 1998.

In den Jahren 1995 und 1998 hatten Cat Rapes Dog in Magdeburg zwei Live-Auftritte und ich habe von den Veranstaltungen ein paar Photos machen können. Desweiteren gibt es vom letzten Auftritt im November 2005 in der Factory Magdeburg noch Konzertbilder bei dark-dreams-in-digital und CRDhome.