Bundeswehr

In den Jahren 1998/99 hab ich meine zehn Monate Grundwehrdienst bei der Bundeswehr abgeleistet. Zurück geblieben sind mehr oder weniger starke Eindrücke, die ich in einem Tagebuch festgehalten habe. 304 Tage aus dem typischen oder auch nicht so typischen Alltag bei der Bundeswehr. Ich selbst war in der Lent-Kaserne in Rotenburg an der Wümme eingesetzt.

Dort erledigte ich die Aufgaben eines Fernmelders in der EloKa, der Elektronischen Kampfführung, im 5. FmRgt 320. Neben dem Tagebuch habe ich auch noch die netten kleinen Dinge bei der Bundeswehr in Bildern festgehalten. So sieht man Saufgelage, Putzaktionen und Soldaten in lustigen Verkleidungen oder die typische Stube im typischen Kasernen-Wohnblock.

 

Tagebucheinträge

 

Tag 191

Aufstehen um 06.15 Uhr, waschen, frühstücken, antreten und um 07.30 Uhr wieder im Lehrsaal Unterricht. Heute hat Uffz Nechwatal etwas über das Soldatengesetz und die Wehrdisziplinarordnung gesagt. Zwischendurch war auch Mittagspause. So gegen 14.00 Uhr, am Ende des Unterrichts, gab es wie gestern einen Test. 15.15 Uhr war dann Antreten im Sportanzug. Heute ist Mittwoch und das heißt, Laufen mit Leutnant. Allerdings waren es nur 30 Minuten, da der Sportplatz belegt war. Kurz vor vier war dann auch Dienstschluss.


Tag 190

Heute ging es gleich frühs mit Unterricht los. Zuerst haben wir ein Video über den Einsatz der Eloka in Bosnien-Herzigowina angeschaut. Danach gab es noch ein Video über die Waffen-SS. Nach dem Mittag hat Uffz Hönisch noch etwas über die Vorgesetztenverordnung erzählt. Anschließend haben wir noch über das Besprochene einen Test geschrieben. Um 15.40 Uhr war Antreten im Sportanzug im den AMILA zu laufen. 16.30 Uhr war dann Dienstschluss.


Tag 189

Ab um 02.00 Uhr ging es weiter. Eigentlich war dies keine besondere Wache, außer dass um kurz vor 14.00 Uhr ein Oberfeldwebel bei uns vorbei kam, der unbedingt in die Zelle wollte. Nach der Wache hatten wir noch kurz Unterricht bei Uffz Hönisch im Ausbildungsblock. Um 16.30 Uhr war dann auch heute Dienstschluss.


Tag 188

Ja genau, heute ist Sonntag und leider muss ich heute auch schon wieder in die Kaserne, da ich Wache habe. Um 12.00 Uhr war ich in der Kaserne gewesen und um kurz nach eins waren wir unten an der Wache. Den Sonntag über ist eigentlich so gut wie nichts passiert. Um 22.00 Uhr war für mich dann erstmal schlafen angesagt.


Tag 187

Wochenende


Tag 186

Mal wieder geht eine Woche zuende. Nach dem Frühstück ging es zum Sport runter in die Halle. Heute habe ich allerdings kein Fußball gespielt, sondern ich bin gelaufen. Nach den 7 1/2 Runden (14.50 min) bin ich wieder runter zum Block. Da heute die Chefstunde ausgefallen ist, haben wir das Stuben- und Revierreinigen vorgelegt. Nachdem wir dann, um kurz vor 10, mit allem fertig waren, haben wir noch bis 11.15 Uhr warten müssen bevor es endlich Dienstschluss gab.


Tag 185

Da habe ich es heute doch noch geschafft 10 nach 6 aufzustehen. Beim Frühstück gab es mal wieder keine Cornflakes. Zumindest sind wir dann am Morgen runter zur Halle, um mal wieder die Fahrzeuge zu säubern. Jedoch bin ich um 10.30 Uhr mit Schumacher in den Lehrsaal eingerückt, um bei der Wachbelehrung mit Hfw Krüger teilzunehmen. Nach 80 langen Minuten konnte ich dann endlich zum Mittag gehen. Beim Essen kam auch noch eine Schulklasse vorbei, die anscheinend gerade einen Rundgang durch die Kaserne machte. Nach dem Mittag haben wir die Waffen zur Wache gebracht. Danach bin ich noch für eine halbe Stunde runter zur Halle gegangen, bevor es AMILA, Duschen, Dienstschluss hieß.


Seiten (23): 12[3]45...1020...Letzte

Gehörgangsreste

Röhrenfutter

MDCC Arena

Commerson-Delfine

Gezwitscher

Netzhautflimmern

Kategorien

Aida (10)
Bundeswehr (159)
Flimmerkiste (18)
Geocaching (33)
Homepage (13)
Leinwand (89)
Rauschen (53)
Simracing (142)
Spielwiese (11)
Vinyl (11)
WordPress (4)