Beiträge mit dem Tag ‘Rio de Janeiro’

Auf Wiedersehen Südamerika

Dieser riesige Kontinent hat sich bei mir verabschiedet, wie er mich begrüßt hatte, herzlich, knallbunt und abwechslungsreich wie kein anderes Fleckchen Erde, was ich bisher besuchen durfte.
Den Beginn des Abschieds machte ein Besuch im Sambódromo in Rio de Janeiro zum Karneval. Zwar war es etwas abenteuerlich an die Eintrittskarten zu kommen, aber letztendlich haben wir es doch noch geschafft und es hat sich mehr als gelohnt. Wir waren ja nur bei den Paraden der B-Schulen in Rio, aber allein schon dort war eine tolle Stimmung an der Arena und Kostüme, Umzugswagen und Musik waren ziemlich einmalig.

Auf einer der letzten Reisen konnte ich dann endlich auch mal die Inselwelt bei schönem Wetter entdecken. Zweimal war ich bei Angra dos Reis auf der Trauminsel Ilha Grande. Und wie ich es schon vermutete, hat diese Insel bei schönem Wetter schon was Paradiesisches. In Búzios war ich privat an der Strandpromenade entlang schlendern. Ein schöner Ort um mal abzuschalten und zu entspannen. Zu guter Letzt war ich in meiner Lieblingsstadt Buenos Aires nochmal mit dem Fahrrad unterwegs. Ganz gemütlich ging es durch den alten Hafen in den farbenfrohen Stadtteil La Boca. Insgesamt hat mir diese Großstadt am meisten von den südamerikanischen Metropolen zugesagt. Hier lässt es sich aushalten.

Das Ende vom Abschied war dort wo alles begann, in Salvador da Bahia. Das Wetter spielte nochmal mit und trotz eines winzigen Schauers ließ die Sonne die bunten Häuser der Altstadt nochmal in vollem Glanz erstrahlen. Zu schade, dass dies einer der wenigen historischen Ecken Brasiliens ist, die erhalten sind und auch gepflegt werden. Ansonsten sind vielerorts nur noch verfallende Kolonialbauten zu sehen.

Nun geht es über den Äquator zurück nach Europa. Die Temperaturen werden wieder kühler, die Tage, durch die Zeitumstellung, kürzer und alles etwas vertrauter. Ein abschließendes Wort über die vergangenen Monate möchte ich erst später geben, aber eines kann schon jetzt sagen, ich habe keine Minute bereut, auch wenn es dann und wann mal anstrengend war und man sich das Ende des Vertrages herbei sehnte.


Rio de Janeiro

Etwas verspätet reiche ich das Einlaufen in Rio de Janeiro nach. Gleich beim ersten Mal hatten wir ein Traumwetter mit nahezu perfekter Sicht auf den Zuckerhut. Einer der Vorzüge des TV-Teams an Bord eines Kreuzfahrtschiffes ist das Einlaufen von der Brücke aus filmen zu können. So hatte ich quasi die Pole Position an diesem Tag und habe den Dreh in vollen Zügen genossen.

Mittlerweile haben wir übrigens Buenos Aires hinter uns gelassen und steuern in Richtung Chile mit seinem berüchtigtem Kap Horn. Der Bilder wegen würde ich mir ja da unten stürmisches Wetter wünschen, allerdings hört mein Magen sowas gar nicht gerne. Ich lass mich einfach mal überraschen, was uns da unten dann so erwartet.


Röhrenfutter

Bjoreio Tal

Schöpfwerk

Gezwitscher

Netzhautflimmern

Lieblinge

Kategorien

Aida (10)
Bundeswehr (159)
Flimmerkiste (18)
Geocaching (33)
Homepage (13)
Leinwand (93)
Rauschen (53)
Simracing (142)
Spielwiese (11)
Vinyl (11)
WordPress (4)