Beiträge mit dem Tag ‘Marco Saupe’

rF3 – Assen

assen1.jpg    assen2.jpg    assen3.jpg
Diesmal streckte ich meine Fühler mal wieder in neue Gefilde aus. Zurzeit werden Läufe mit den Formel 3 Euro Serie Autos veranstaltet. Dies konnte ich mir nicht entgehen lassen und startete beim zweiten Lauf in Assen. Nachdem ich einen Großteil des Training mit dem Kennenlernen der Strecke verbrachte, kamen kurz vor dem Rennen auch halbwegs gute Zeiten dabei rum. Für das Qualifying reichte es allerdings nur für einen 13. Startplatz von insgesamt 20. Da müssen meine Ingenieure beim nächsten Mal etwas gewissenhafter am Setup schrauben. Zumindest ging es nun zum ersten, acht Runden langem Rennen in Assen. mehr


Nordschleife – Porsche 997 GT3 Cup Car

pcnord01.jpg    pcnord02.jpg    pcnord03.jpg
Vierter und letzter Lauf des Funcups Nordschleife. Und ausgetragen nicht mit irgendeinem Fahrzeug, sondern mit dem Porsche 997 GT Cup Car. Das Rennen versprach also viel Action und heiße Manöver. Im Qualifying dann auch gleich mal den Wagen auf Platz drei gestellt. Beim Start selbigen leicht verschlafen und erstmal zwei Plätze verloren. Danach einen Schubser von Marco Saupe und wenig später auch noch einen kräftigen Stoß von Birgitt Spiecker im GP-Abschnitt bekommen. Dabei aber keinen Platz verloren und weiterhin am Heck von Markus Hardt geblieben. Auf der Nordschleife zwei kleine Ausrutscher meinerseits. Einmal augsangs des Karussells und dann noch Höhe Eschbach. Runde aber ohne weitere Vorkommnisse beendet. Auf dem GP-Kurs dann Markus Hardt kassiert und am Auspuff von Tommy Both geschnüffelt. Beim Anbremsen Richtung Aremberg fast das Rennen weggeschmissen, als ich auf die Wiese kam und in die Leitplanke knallte. Mit leicht onduliertem Wagen wieder versucht Birgitt Spiecker zu folgen. Kurz darauf wieder rangefahren und bei der Döttinger Höhe daneben gesetzt. Hat aber nicht zum Überholen gereicht. Danach noch eine Runde lang alles versucht um weiter nach vorne zu kommen. Birgitt dabei noch einen kleinen Stups bei der Einfahrt zur Nordschleife gegeben. Am Ende der dritten Runde dann die Erlösung. Alle Fahrer vor mir fahren in die Box zum Reifenwechsel. Ich bleibe draußen und erbe den ersten Platz. Dann noch zwei Runden lang allein an der Spitze das Feld angeführt und nach knapp 44 Minuten als Erster die Ziel-Linie überquert. Jubel, Trubel, Heiterkeit!


rF1 1979 – Montreal

montreal01.jpg    montreal02.jpg    montreal03.jpg
Die ersten Vorbereitungen haben nun auch bei den 79er F1 Autos der VR begonnen. Im ersten Sichtungslauf mussten 45 Minuten in Montreal absolviert werden. Das Streckenlayout war mir noch gänzlich unbekannt und so verbrachte ich den Großteil des Practice mit dem Kennenlernen der Rennstrecke. Nach einer Stunde war es dann soweit – es ging ins Qualifying, welches ich mit einem 15. Startplatz beendete. Für das Rennen standen mir also schwierige erste Runden im Mittefeldgetümmel bevor. Und genau so kam es dann auch. Der erste Start verlor katastrophal. Weit vorne im Feld gab es einen Auffahrunfall und nahezu das komplette hintere Feld war dann in zahlreiche Kollisionen verwickelt – mich eingeschlossen. Glücklicherweise wurde kurz darauf das Rennen neu gestartet. mehr


VRCCS – Autopolis

autopolis1.jpg    autopolis2.jpg    autopolis3.jpg
Zum Trainieren fehlte mir diesmal jegliche Zeit und so musste ich mich in den verbleibenden 20 Minuten des Practice erstmal mit der Strecke vertraut machen. Ans Einstellen des Setups war deshalb überhaupt nicht zu denken. Nach einigen Runden hatte ich, zumindest ohne größere Patzer, die Strecke im Griff. Nun ging es auch schon direkt ins Qualifying. Erwartungsgemäß landete ich auf den hinteren Plätzen. Ohne weitere Zielsetzungen, bis auf das reine Ankommen, begab ich mich in die Startaufstellung. mehr


VRCCS – OLDRing

oldring1.jpg    oldring2.jpg    oldring3.jpg
Die ersten Meter auf dieser Strecke waren sehr gewöhnungsbedürftig. Zunächst zaghaft und später immer mutiger drehte ich meine Runden. Dabei stellte sich schnell heraus, dass auf dem OLDRing so einige knifflige Streckenabschnitte zu bewältigen sind. Besonders anspruchsvoll ist hier die Schikane, die mit annähernd Vollgas durchfahren werden kann, aber keine Fehler verzeiht. Ich konzentrierte mich also von Beginn an auf Ankommen und weniger auf schnelle Runden. Um einer möglichen Startkollision vorzubeugen, ging ich von ganzen Hinten ins Rennen. mehr


VRCCS – Road America

road1.jpg    road2.jpg    road3.jpg
Diesmal ging es auf eine Strecke, die ich schon in unzähligen Variationen gefahren habe. Sowohl auf Konsole, als auch auf dem PC mit unterschiedlichsten Rennspielen. Dies liegt wohl nicht zuletzt daran, dass Road America eine der traditionsreichsten Strecken ist. Ich brauchte also kaum Zeit, um mich mit der Streckenführung vertraut zu machen. So konnte ich von Beginn an alle Energie in die Abstimmarbeiten des Wagens stecken. Da aber gerade bei den Champ Cars noch recht viele Unfälle gerade in der Startphase passieren, startete ich von ganz hinten. mehr


GNOS – Watkins Glen

glen1.jpg    glen2.jpg    glen3.jpg
Sonderlich üben brauchte ich die Strecke nicht. Die kenne ich mittlerweile in- und auswendig und fahre hier sehr gerne. Im Practice stellte ich noch entsprechend das Setup ein und drehte danach noch ein paar schnelle Runden. Da ein sehr schneller Mann diesmal fehlte, Conrad Wegener macht in den USA Urlaub, machte ich mir ganz leise Hoffnungen auf Startplatz 1. Doch danach sah dies im Practice noch nicht aus. Aber im Qualifying konnte ich dann, zu meiner eigenen Überraschung, nochmals eine halbe Sekunde zulegen und setzte mich so an die Spitze des Feldes. Damit war eine Hürde schonmal genommen. Im Warmup überprüfte ich nochmal das Setup und bereitete mich so langsam auf das Rennen vor. mehr


Röhrenfutter

Bjoreio Tal

Schöpfwerk

Gezwitscher

Netzhautflimmern

Lieblinge

Kategorien

Aida (10)
Bundeswehr (159)
Flimmerkiste (18)
Geocaching (33)
Homepage (13)
Leinwand (93)
Rauschen (53)
Simracing (142)
Spielwiese (11)
Vinyl (11)
WordPress (4)