Beiträge mit dem Tag ‘Revierreinigen’

Tag 158

Ein Freitag wie er sein soll. Aufstehen, waschen, frühstücken, antreten und Sport. Als wir zurück gekommen sind war zwischenzeitlich der Hauptmann durch die Stuben gegangen und hat gemeint, dass die Stuben doch recht schlecht aussehen. Also war für den Rest des Tages besonders gründliches Stuben- und Revierreinigen angesagt. Ohne Stubendurchgang hatten wir dann endlich um 11.45 Uhr Dienstschluss.


Tag 137

Zu diesem Tag gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Da ja die meisten gestern schon nach Hause gefahren sind, bleibt für uns heute außer Stuben- und Klavierreinigen und Selbststudium nicht viel zu tun. Und so hatten wir dann auch um 11.30 Uhr Dienstschluss.


Tag 88

Wie jeden Tag, sind wir zuerst in die Sporthalle gefahren. Nachdem wir dann zurück waren, stand eigentlich Vollbil auf dem Plan. Doch dies ist mal wieder ausgefallen und stattdessen haben wir Stuben- und Revierreinigen gemacht. Leider war trotz unserer Anstrengungen erst um 12.45 Uhr Dienstschluss. Eine langweilige Woche geht zu Ende.


Tag 60 – Letzter Tag im Ausbildungszug

Da ist er nun, der letzte Tag im Ausbildungszug, ach wie schön. Nach dem Frühstück haben wir eigentlich nur noch ein wenig rumgesessen, hier und da noch die restlichen Sachen zusammengepackt und zum letzten Mal das Revier leicht gereinigt. Ich glaube um 9.00 Uhr hieß es dann antreten und rüber zur Kompanie. Nachdem sich der Zugführer Hfw Meyer vorgestellt hatte, wurden uns unsere Stuben gezeigt und konnten dann mit der Abschleusung beginnen, d.h. Seesack, Rucksack und private Sachen schnappen und dem Ausbildungszug das letzte Mal „Auf Wiedersehen“ sagen. Noch schnell den Spind eingeräumt und danach ergaben sich auch schon die ersten Probleme. Es fehlen, Bettwäsche, ein Schloss und Kleiderbügel. Die Bettwäsche und das Schloss waren natürlich nicht da am Freitag, da mussten wir erstmal in die 6./320 um diese zu empfangen. Zwar gab es immer noch keine Kleiderbügel aber immerhin. Um 12.00 Uhr bin ich dann zurück nach Hause. Heute gab es übrigens Litzen.


Tag 59

Kaum zu glauben, aber es sind schon 59 Tage geschafft und wohl die anstregensten der ganzen zehn Monate. Heute ist dann auch nicht mehr sehr viel passiert. Eigentlich hat man nach dem Frühstück nur noch die Spinde, und dies gründlichst, die Stube und die Reviere gereinigt. Zum Mittag gab es Bratkartoffeln mit Spargel und anscheinend Schweinefleisch. Nach dem Mittag wie gesagt noch ca. zwei Stunden lang sauber gemacht und danach haben wir eigentlich nur noch rumgesessen, bis es dann auch schon 16.30 Uhr war. Jedoch sind zuvor alle Rekruten die in die 6./320 zum A-Zug gehören schon heute umgeschleust wurden. Aus unserer Stube war das Gehring, den wir damit heute wohl bis auf Weiteres das letzte Mal gesehen haben. Außerdem haben die AGAF, Sattelkau und Nutz bereits schon ihre gelben Litzen erhalten. Bleibt abzuwarten, wann der Rest diese bekommt, ich denke mal, dass dies am Montag in der Kompanie geschehen wird. Morgen ist der letzte Tag im Ausbildungszug :-)


Tag 51

Toll mit dem Gedanken aufzuwachen am letzten Tag der Woche (denn morgen ist ja Vereidigung) nichts mehr machen zu müssen. Also anziehen, waschen und danach frühstücken und schon ging es auch los. Am Vormittag stand Formaldienst auf dem Plan. Und zum Glück war dies bei OG Richter. Das heißt mehr oder weniger NICHTS tun. Zurück im Block hieß es noch schnell ein paar Zelte vor dem Block zusammenräumen und danach den Anzug und Rucksack für die Hindernisbahn fertig machen. Und dann ging es auch schon los. Und diesmal war es wirklich nicht ohne. Ungefähr acht Mal sind wir über die Hi-Bahn geklettert. Einmal dann auch mit Rucksack. Nun war auch mein letzter Feldanzug dreckig. Zumindest sind wir dann zurück, ich habe noch geduscht, den Schlumpftarn angezogen und dann zum Mittag (Kroketten mit Roulade und Mohrrüben). Am Nachmittag war dann eigentlich nur noch Stuben- und Revierreinigen, nachdem wir die Waffen weggebracht hatten. Um 19.00 Uhr war dann auch endlich Dienstschluss. Und morgen ist der große Tag – Vereidigung :-)


Tag 46

Endlich in einem richtigen Bett geschlafen, verdammt angenehm. Nach einem herrlichen Frühstück haben wir dann Waffen gereinigt, wieder zurück in die Waffenkammer gebracht und noch ein wenig Revier gereinigt. Um 11.45 Uhr ging es dann endlich nach Hause.


Röhrenfutter

Bjoreio Tal

Schöpfwerk

Gezwitscher

Netzhautflimmern

Lieblinge

Kategorien

Aida (10)
Bundeswehr (159)
Flimmerkiste (18)
Geocaching (33)
Homepage (13)
Leinwand (93)
Rauschen (53)
Simracing (142)
Spielwiese (11)
Vinyl (11)
WordPress (4)