Hulu auch ohne Hotspot Shield (clientless)

Seit dem Erscheinen von Hulu schiele ich mit Neid auf die US-Amerikaner, die diesen exzellenten Service der großen Major Studios nutzen können. Zunächst sollte das Abspielen der Videos aus lizenzrechtlichen Gründen für Teilnehmer außerhalb der USA nicht möglich sein. Auch die Verwendung von US Exit-Nodes des Tor-Netzwerks konnte die Geo-IP Sperren nicht komplett umgehen. Nur das Benutzen von Socks5 Proxies, wie unteranderem hier sehr gut erklärt ist, oder die Nutzung der mittlerweile allseits bekannten VPN-Tunnel-Software Hotspot Shield brachten einen mäßigen Erfolg. Zwar wurden die Videos abgespielt und die Geo-IP Sperren erfolgreich umgangen, doch war es mit der Übertragungsgeschwindigkeit nicht weit her.

Doch heute schaute ich mal wieder bei Hulu vorbei und siehe da, auf einmal konnten alle Videos ohne Probleme abgespielt werden. Einzig notwendig ist dabei nur noch das Umleiten aller Anfragen der Domain releasegeo.hulu.com auf einen US-Proxy, respektive einem Tor US Exit-Node, wie dies auch von mir favorisiert wird. Wie genau das geht, hatte ich schonmal für die Leute bei OpenPandora erklärt. Der Vorteil des Ganzen besteht nun darin, dass nur die Geo-IP Abfragen über die langsamen Proxies laufen, aber der eigentliche Videostream 1:1 mit voller Datentransferrate den heimischen PC über die üblichen Kanäle erreicht.

Jetzt bleibt erstmal abzuwarten, wie lange dieser Zustand erhalten bleibt. Bis dahin genieße ich die Vielfalt von Hulu und hoffe auf eine baldige Einigung der Rechteinhaber für den Vertrieb des Angebotes von Hulu auch außerhalb der USA und ganz besonders in Deutschland. Denn wie hier berichtet, wird wohl schon fieberhaft im Hintergrund verhandelt.

Anleitung für Socks5 Proxies (huluexposed)
Anleitung für Tor (openpandora)

UPDATE (30/07/2008):

Zur Zeit stellt sich die Situation folgendermaßen dar. Der Geo-IP Check wurde in einen „erweiterten Modus“ gebracht. Es reicht nun nicht mehr releasegeo.hulu.com eine US-IP vorzugaukeln. Außerdem werden die Flashstreams nun nicht mehr am Stück übertragen, sondern in kleinen Brocken. Somit laufen auch Programme wie der Orbit Downloader nicht mehr, da die Streams nicht mehr am Stück gesendet werden. Die einzige Möglichkeit besteht nun nur noch in der Verwendung eines VPN-Tunnels. Hotspot Shield läuft so auch weiterhin, ist aber durch seine Übertragungsgeschwindigkeit noch immer nur eingeschränkt nutzbar. Ich bin daher auf der Suche nach einer praktischeren Alternative, die einen VPN-Tunnel per PPTP ermöglicht und somit auf weitere Software verzichtet.

UPDATE (20/12/2008):

Langsam aber sicher gingen mir die Optionen aus. Und so ging es wieder auf die Suche nach Alternativen zum Empfang von Hulu. Dabei stieß ich auf einen alten bekannten – Hotspot Shield. Dieser bietet nämlich, seit nicht allzu langer Zeit, seinen Dienst auch für das iPhone an. Soll heißen, es muss kein Client mehr installiert werden und zumindest bei Windowsbetriebssystemen reichen die Bordmittel zum Einrichten des VPN-Tunnels aus. Dazu wird eine VPN-Verbindung eingerichtet – IP und Zugangsdaten erhält man direkt auf der Seite von Hotspot Shield (http://hotspotshield.com/clientless/iphone/). In den Einstellungen bedarf es dann nur noch der Anpassung der VPN-Verbindung auf L2TP IPsec VPN und das Zulassen von unverschlüsselten Verbindungen. Danach steht einem clientlosen Vergnügen nichts mehr im Wege. Einzig der Nachteil der nicht ganz so flotten Übertragungsrate von Hotspot Shield bleibt erhalten. Dafür ist Hotspot Shield nun aber auch ohne zusätzliche Software nutzbar.

UPDATE (17/05/2009):

Schon seit einigen Tagen ist nun auch die Möglichkeit, per Hotspot Shield, Zugang zum Material von Hulu zu erlangen, verschwunden. Nun wird einem die Information über die Verwendung eines Anonymisierungsproxis entgegengehalten. Erstaunlich, dass Hulu solange den Zugang nicht gesperrt hat. War doch das Sperren ansich sehr einfach, da der Server von Hotspot Shield ein und dieselbe IP benutzt. Bleibt vorerst erstmal nur die Nutzung von kostenpflichtigen VPN-Angeboten, um Hulu Sendungen auch hierzulande zu Gesicht zu bekommen.

UPDATE (17/05/2012)

So, nach gut drei Jahren wieder einmal ein Lebenszeichen aus diesem Bereich. Durch Zufall bin ich auf eine neue und funktionierende Methode gestoßen, um in den Genuss der ausländischen Streamingdienste zu kommen. Dazu werden diesmal die DNS Anfragen auf die Server von Tunlr umgeleitet. Unterstützt werden so ziemlich alle aktuellen Video- und Audiostreamingdienste. Eine aktuelle Liste gibt es unter: http://tunlr.net/faq/

Ausführliche Anleitungen für die Einbindung der Tunlr DNS-Server in die verschiedensten Systeme ist unter http://tunlr.net/get-started/ zu finden.

Nach einigen kurzen Testläufen funktioniert diese DNS Methode ganz ausgezeichnet, da hier wohl nur die für das Geo-Location Blocking verantwortlichen Server bei der Namensauflösung ersetzt werden und der restliche Stream unangetastet bleibt. Nachteile durch die Verwendung der Tunlr DNS Adressen können unter anderem dadurch entstehen, dass Namensauflösungen langsamer geschehen als mit den DNS-Servern des eigenen Providers. Desweiteren können durch die Verwendung der Tunlr DNS Adressen Servernamen in sonst unübliche IP Adressen aufgelöst werden und somit besteht zumindest die Möglichkeit von Phishing-Attacken. Vertrauenswürde Seiten sollten also nicht mit den DNS Adressen von Tunlr benutzt werden, um auf Nummer sicher zu gehen.

UPDATE (04/03/2014)

Nachdem Tunlr seine Pforten geschlossen hat wurde schnell eine Alternative gefunden. Unlocator funktioniert wie Tunlr und so sind auch nur die DNS Adressen auszutauschen. Unlocator ist zudem auch kostenlos, zumindest solange wie noch die Betaphase läuft. Danach soll der Dienst rund $5 pro Monat kosten.

Hulu nun auch in Deutschland
Wie die Fünf Filmfreunde mitteilen, sind einige Serien und Late Night Shows des Videoportals Hulu nun...
ATI, Videos, Windows und die Farbräume
Seit dem Umstieg auf Windows Vista hatte ich mit einem Problem bei der Videowiedergabe gekämpft. Denn...
Berlinale 2011: Life in a Day
Life in a Day R: Kevin Macdonald Großbritannien 2010 Englisch Panorama Special Etwas holprig...
Arcor zensiert das Internet (Update)
*** 19.10.2007 *** Nachdem Arcor, einige Tage nach der Sperrung im September, seiner Kundschaft die...

34 Kommentare
  1. Ines
    15.08.2012

    Hi David,

    D A N K E für den Tunlr Link, funktioniert super gut!!!!

  2. 10.02.2010

    Hey David,

    bei mir funktioniert dir Kombination

    HotSpot Shield/Miro sehr gut.

    Allerdings muss ich gestehen, dass ich T-Home mit 16 Mbit nutze. Daher werden die Lost Folgen ohne Probleme und sehr zügig geladen.

    Gibt es von deiner Seite aus noch Quellen, die man sich anschauen kann ?

    Mit Miro ist das iNet TV schon eine echt feine Sache …

    Mach weiter so !

    Gruß

    Frankie

  3. Sebastian
    23.06.2009

    Hi, also bei mir klappts auch weiterhin per Hotspot Shield, wenn wie oben erwähnt, immer noch sehr langsam, allerdings tagsüber durchaus erträglich (gestern nachmittag konnte ich mir einen 1 1/2-stündigen Film flüssig ansehen).

    Wenn die Meldung mit dem Vorwurf des Umgehungsversuchs angezeigt wird, einfach so oft neu einwählen (sprich disconnecten und wieder connecten) bis Hulu nicht mehr meckert. Meine Laienvermutung ist, dass Hulu zwar einige, aber nicht alle IPs blocken kann; wer weiß wie groß der Pool alleine bei Hotspot ist.

  4. Stefan
    22.04.2009

    Hallo David.
    Danke für die Information. Dann werde ich wohl warten müssen, bis das Ganze wieder funktioniert.

    Dabei sollte ich aber auch erwähnen, dass ich von der VPN Funktion von Windows überhaupt keine Ahnung habe.
    Bei Tor muss ich mich einfach mal durchkämpfen.
    Ich habe da so ein EvilTux Packet. Vielleicht kann ich das so, wie in der Anleitung oben modifizieren.

    Vielen Dank für die Info ^^

  5. 22.04.2009

    @Stefan

    momentan scheint da der wurm drin zu sein. auch andere nutzer haben von diesem problem berichtet.

  6. Stefan
    22.04.2009

    Guten Tag,
    ich habe versucht Hotspotshield Clientless einzurichten, aber leider bekomme ich nur die Fehlermeldung 789: Die L2TP-Verbindung ist fehlgeschlagen, da ein Verarbeitungsfehler während der ersten Sicherheitsaushandlung mit dem Remotecomputer aufgetreten ist.

    Kann mir da jemand vielleicht weiterhelfen?
    Vielen Dank

  7. testu
    22.04.2009

    tomshardware hat einen artikel veröffentlicht, wo mittels Amazons Elastic Compute Cloud (EC2) ein eigener VPN server eingerichtet wird und man dadurch die geoip sperren umgehen kann:

    http://www.tomshardware.com/de/VPN-Server-GeoIP-VoD-Hulu,testberichte-240286-2.html

  8. Karsten
    18.03.2009

    Hallo David,

    auf der Suche nach Alternativen zu HotspotShield bin ich auf Deinem Blog gelandet. Mich persönlich nervt das massive Einblenden von Werbung oder Fremdseiten bei HSS, aber damit muss man wohl leben. – Denn funktionierende Alternativen konnte ich bislang nicht finden.

    Interessant fand ich aber die Stelle in Deinem Blog in der Du schreibst: „…und hoffe auf eine baldige Einigung der Rechteinhaber.“ Dan warte mal bist Du schwarz wirst :) Abgesehen davon, dass es nicht im Interesse der US-Fernsehsender ist, dem europäischen Markt vorab Shows/Formate zu zeigen die eventuell hier noch keinen Abnehmer für Zweitverwertungsrechte haben, gibt es einen ganz einfachen Grund, warum die das nie der ganzen Welt freigeben werden: Der Traffic! Im Gegensatz zu Deinem Provider SYSPROVIDE mit einem unbegrenztem Traffic, müssen die Sender für den Datentransfer bezahlen. Da werden die ’nen Teufel tun, noch zusätzlichen Traffic aus dem Ausland zu bedienen. Zudem würde die weltweite zur Verfügungstellung die Media-Server in die Knie zwingen. Das bedeutet mehr Hardware = Mehr Kosten. Also gib die Hoffnung auf frei Sicht ins US-TV auf. – Ich finde es auch nicht schön.

    Gruß
    Karsten

  9. 13.03.2009

    bei hulu hatte ich das noch nicht. allerdings habe ich nach einem kurzen test diese meldung bei fox.

  10. @David: Ich meinte, dass bei mir der Film dann gar nicht erst startet, sondern die Fehlermeldung erscheint, ich solle meine Internetverbindung prüfen. Die Fehlermeldung bekomm ich aber nur manchmal und eben meistens bei den längeren Filmen. Hat das denn sonst niemand?!

  11. 11.03.2009

    wie gesagt, ich lasse am anfang erstmal den puffer volllaufen. danach lassen sich zumindest 30 minütige sendungen in einem rutsch anschauen. zu manchen zeiten ist aber hotspot shield dermaßen überlastet, dass es dann trotzdem noch zu unterbrechungen kommt, leider.

  12. Funktioniert tatsächlich :-)
    Allerdings kann ich fast nur die kleinen Clips anschauen … bei den großen Filmen kommt ständig der Fehler. Liegt aber wahrscheinlich an der Überlastung, oder?

  13. 15.02.2009

    mittlerweile bin ich mit der lösung hotspot shield clientless und hulu ganz zufrieden. lässt man am anfang der sendung den buffer vom hulu-player volllaufen, dann wird auch die sendung, zumindest in standard-auflösung, in einem rutsch und ohne unterbrechungen abgespielt.

  14. 15.02.2009

    ich vermute mal wenn nicht mal die vpns / proxies gehen dann sind eben diese bei hulu geblockt… was vielleicht helfen könnte wäre sich einen server in usa zu mieten und dort selber einen proxy aufzubauen.

  15. Jeans
    24.01.2009

    @Magicmixer:

    du kannst ein VPN verbindung zu dem Pc bei deiner Familie aufbauen. Dazu bräuchtest du auf der Kiste in den Staaten nen VPN Server. Sowas gibts OPen Source ist aber nicht ganz leicht zu installieren und Konfigurieren. Das größere Problem wäre dann aber die Upstream geschwindigkeit deines Rechners in den Staaten, ich bezweifle, dass es flüssig laufen würde, kenne aber deine Upload Bandbreite in den Staaten ja nicht.

    Funktionieren würde es aber nicht gut.

  16. Magicmixer
    23.01.2009

    Hallo,
    Ich habe Familie in USA. Ist es irgendwie möglich, dass ich mich auf deren Rechner einlogge und über deren Rechner auf die Inhalte von Fox und Co. zugreife? Gibts da eine Anleitung?

  17. Zpy
    18.11.2008

    Hallo,

    ich bin nicht so der PC Freak und die Sache mit dem VPN Tunnel ist mir eigentlich zu kompliziert.

    Gibt es denn mittlerweile keine Seite, die ohne großen Aufwand auch aus Deutschland zu erreichen ist und einen ähnlichen Servive bietet?
    Ich konnte bisher leider nicht gutes finden…

    Gruss Zpy

  18. 17.11.2008

    empfehlen kann ich nix spezielles, aber hier sind schonmal zwei anbieter:

    http://perfect-privacy.com/
    http://ivacy.com/

  19. Mat
    16.11.2008

    Hi!

    Ich wäre sogar bereit, bares für einen vernünftigen VPN Tunnel zu zahlen!

    Gibts da vernünftige Empfehlungen, wo Preis/Leistung stimmen?

    lg

  20. 25.09.2008

    leider noch nicht. die einzige taugliche möglichkeit ist die nutzung eines vpn-tunnels. diese sind aber mit ausreichender bandbreite nur gegen bares zu bekommen.

  21. 24.09.2008

    Hi.
    Hast schon ne andere Möglichkeit gefunden?
    Mit dem Hotspot Shield läuft es mir zu langsam. Da kommt das Video zu oft ins stocken.

  22. 20.07.2008

    tja, zu früh gefreut :( geht nun hier auch nicht mehr, leider.

  23. Bob
    20.07.2008

    Bei mir leider nicht mit Ultrasurf.

  24. 15.07.2008

    es war wohl nur ein „kleiner“schluckauf seitens hulu, denn aktuell laufen bei mir die sendungen wieder über tor.

  25. Bob
    10.07.2008

    @Miky
    Sie haben uns definitiv „entdeckt“ bzw. geblockt, fragt sich nur wie.

  26. Miky
    10.07.2008

    Hab auch seit dem 9.7.2008 das selbe problem weiß einfach nicht wieso es jetzt auf einmal nicht mehr geht.

  27. Bob
    10.07.2008

    “sorry, we are unable to stream this video. please check your internet connection.”

    Habe exakt das gleiche Problem mit “Ultrasurf” und mit “Freegate”. Und “video.aol.com” merkt sofort, dass man aus einem anderen Land als den USA stammt. Wie kann das sein? Wodurch verraten sich diese VPN Programme?

  28. philipp
    09.07.2008

    hi.
    bei mir hat bis vor kurzem alles super funktioniert, aber jetzt kommt immer die folgende fehlermeldung … kennst du das!?

    “sorry, we are unable to stream this video. please check your internet connection.”

    danke,
    phil

  29. 16.06.2008

    wenn du tor lokal auf deinem rechner benutzt, dann sollte die zeile wie folgt aussehen:

    if (shExpMatch(host, „releasegeo.hulu.com“)) return „PROXY 127.0.0.1:9050“;

    alternativ funktioniert ohne zusätzliche software folgender proxy ausgezeichnet:

    us.pickaproxy.com:8125

  30. Luke
    15.06.2008

    ich erhalte die Notice ich sei nicht in den USA :(

  31. Luke
    15.06.2008

    Hi,

    erstmal danke für Deinen Beitrag. Ich versuche dennoch vergebens auf hulu.com videos zu schauen…

    Ich habe nun das TOR programm instaliert. Die tor.pak habe ich angepasst wie folgt:

    function FindProxyForURL(url, host)
    {
    if (shExpMatch(host, „releasegeo.hulu.com/geoCheck“)) return „SOCKS 63.149.98.251:80“;
    return „DIRECT“;
    }

    einen „angeblichen“ US-Proxy 63.149.98.251:80

    und die zu umgehende URL releasegeo.hulu.com/geoCheck

    ist das richtig so? Ich habe einfach die tor.pak von der Erklärung für die Leute von OpenPandora umgeschrieben in der Hoffnung so endlich hulu.com benutzen zu können.

    Gruß Luke

  32. 04.05.2008

    Zumindest ist mir keiner ohne Hotspot Shield bekannt. Ansonsten musst du bei ABC und Co. noch die Zeitzone deines Rechners anpassen. Dann laufen auch dort die Videos.

  33. Name
    04.05.2008

    Danke für diesen super Tipp – echt genial! 8-)

    Gibt’s solch einen Trick zufällig auch für abc.com ?

  1. [...] momentan fast perfekte Lösung habe ich hier gefunden. Die Länder- bzw. IP-Abfrage findet nämlich zur ... stevie-o.de/2008/05/04/serien-und-filme-online

Kommentar schreiben

Gehörgangsreste

Röhrenfutter

Commerson-Delfine

Matrah, Oman

Gezwitscher

Follow Me on Twitter

Netzhautflimmern

Kategorien

Aida (10)
Bundeswehr (159)
Flimmerkiste (18)
Geocaching (33)
Homepage (13)
Leinwand (89)
Rauschen (53)
Simracing (142)
Spielwiese (11)
Vinyl (11)
WordPress (4)