Beiträge mit dem Tag ‘Simpsons’

Weil’s so schön ist

Den Anstoß gab eine aktuelle Folge der Simpsons. Darin kam das Lied Everyday von Carly Comando vor. In Verbindung mit meinen noch frischen Eindrücken des Rennens der alten F1 55er auf der Nordschleife und diesem eingängigen Klavierstück machte ich mich ans Werk und versuchte die Stimmung der Rennsimulation rFactor, der Nordschleife und dem F1 55er Mod in einem Kurzfilm einzufangen. Ob mir dies gelungen ist darf jeder selbst entscheiden. Ich für meinen Teil habe immer wieder Lust eine virtuelle Runde auf der Nordschleife zu drehen.

Youtube – Nordschleife
Stage6 – HD 720p Version


Danny Elfman – Music for a Darkened Theatre, Vol. 1 (1990)

Music for a Darkened Theatre, Vol. 1

Ein gefundenes Fressen für jeden Fan dieses Komponisten (und die, die noch mit dem Gedanken spielen, solche zu werden…) Gleich auf den ersten Blick erkennt man, dass die CD mit Hingabe und Herz zusammengestellt wurde. Neben ‚bekannteren‘ Themen, wie „Batman“, „Beetlejuice“ oder der Titlemelodie der „Simpsons“ finden sich auf dieser CD auch tonnenweise Auszüge aus Scores, die bisher größtenteils unveröffentlicht oder vergriffen waren. So kann man hier endlich einmal ein paar Töne aus „Dick Tracy“ (der Soundtrack ist schon längst vergriffen, aber dennoch großartig!), eine 8-minütige Suite aus „Scrooged“ (Die Geister, die ich rief) oder Elfmans TV-Arbeit hören…

Mirko Waschkowitsch

Ein Querschnitt durch die frühere Schaffensperiode eines ausgezeichneten Komponisten für Filmmusik. Bekannte und weniger bekannte Auszüge aus Filmscores von Pee-wee’s Big Adventure, Batman, Beetlejuice, The Simpsons oder Scrooged, um nur einige zu nennen. mehr


Tag 65

Auf Wunsch der meisten Kameraden unserer Stube am Vorabend, hatt Dzymala den Wecker schon auf 5 vor 6 gestellt. Leidel hat aber erstmal bis 20 vor 7 geschlafen, da er gestern in Viten war (Techno-Disco). Nach dem Frühstück ging es wieder mit Unterricht los. Am Vormittag stand Authentisierung auf dem Plan. Netterweise ist PFT für uns heute dadurch ausgefallen. Kurz vor dem Mittag sind wir dann nochmal zum T-Bereich in die Halle, in der die Fahrzeuge unseres LWL-Trupps stehen. Dort wurden wir dann in den Trupp kurz eingewiesen. Zum Mittag selber gab es dann Kroketten mit Schnitzel und Mischgemüse. Den Nachmittag haben wir dann damit verbracht einen I- und einen A-Mast zu bauen, sowie eine Art Haltebock. Nach dem Dienstschluss ist fast schon wieder Routine eingekehrt. Denn zuerst habe ich die Simpsons im Fernsehraum des Ausbildungszuges geschaut und in dann erst zum Abendbrot.


Tag 64

Um 06.00 Uhr habe ich den Ruf des UvD zum Wecken gehört, das erste Mal, dass ich davon wach geworden bin. Heute habe ich mich mit dem Waschen und Anziehen mehr beeilt, um diesmal länger frühstücken zu können. Naja, immerhin waren es fünf Minuten mehr als gestern. Nach dem Antreten hatten wir dann bis Mittag wieder ATN Ausbildung, zuerst Sicherheitsbestimmungen und dann das FFOBIZB (Feldtelefon). Nach dem Mittag, wo es übrigens Reis mit Seelachs gab, ging es mit der 10er Vermittlung bis um 15.00 Uhr weiter. Dann noch schnell umgezogen und im Sportanzug noch schnell zum Westtor und zurück gelaufen. Wieder umgezogen und dann Dienstschluss. Zum Abendbrot gab es leckere Spaghetti und im Anschluss eine lustige Folge der Simpsons im Mannheim. Dann habe ich mich mit Ebbert und Arne ins Fernsehzimmer des guten alten Ausbildungszuges begeben. Und das war’s auch schon für heute.


Tag 63

Um 6.00 Uhr ist hier wecken, wenn man das so nennen kann. Anziehen, Waschen und Frühstücken. Leider ist dieses sehr knapp ausgefallen, da um 10 vor 7 schon wieder Antreten war. Zwar nur vor den Stuben, aber man muss ja da sein. Eine viertel Stunde spater war dann nochmal Antreten vor dem Block (183, Stube 107). Nach einer Begrüßung vom Spieß, haben wir uns noch schnell den Sportanzug übergeworfen und sind ab in die Sporthalle. Alle anderen sind mit Auto gefahren und wir dummerweise gelaufen. Nach einem kleinen Aufwärmtraining haben wir noch bis ca 08.30 Uhr Fußball gespielt :( Wieder umgezogen und runter ins Rattennest, um die Dienstverteilung zu machen. Bis Neujahr habe ich erstmal keinen Dienst (Wache, UvD, GvD). Cool! Danach at uns der Spieß noch eine kleine Einweisung in die Kompanie gegeben und danach hieß es zurück auf die Stuben und warten. Merkwürdigerweise stand bei uns in der Stube ein Polylux auf dem Tisch, aber schon kurz danach wussten wir auch warum. Heute beginnt die Bongo-Ausbildung und da der Lehrsaal besetzt ist, geschieht dies auf der Stube. Bis zum Mittag (Reis mit Frikassee) war dann Unterricht und danach auch, bis dann um 16.30 Uhr Dienstschluß war. Noch schnell Abendbrot gegessen und dann Simpsons das erste Mal im Mannheim gesehen, warum auch nicht. Anschließend sind ich und noch ein paar andere in den Ausbildungszug, um die neuen Rekruten zu besichtigen. Es ist schon lustig, wie die Neuen den Blick vor Angst von einem abwenden, wenn man nur eine Uniform trägt. Nach ein paar kleinen Späßchen bin ich dann zurück, habe mir noch was zu trinken geholt und noch etwas gelesen. Das war’s dann für hete.
   Mittlerweile lebt man sich auch ein, obwohl manche von den Leuten hier recht unterbelichtet schenen. Naja, kann man nichts machen. Auf meiner Stube sind übrigens Classen, Leidel, Schrader, Hargens (ist einen Monat auf Lehrgang) und ein Pole (Obergefreiter, hui). Der ist natürlich als Ältester oft vorlaut. Muss wohl sein.


Tag 57

Mal wieder als Letzter aufgestanden, verdammt. Noch gewaschen, angezogen und gefrühstückt und dann ab zum Sport. Heuten haben wir das Zugfußballturnier gespielt. Und dieses ist natürlich nicht ohne Verletzungen abgelaufen. Am schlimmsten hat es dabei Heinrich erwischt. Nach einem kleinen Foul hat sich Heinrich tierisch geschmissen und dabei die Kniescheibe ausgerenkt. Aber noch nicht genug davon, zusätzlich hat er auch noch einen äußerst üblen Kreuzbandriss. Und beschränkt wie die Bundeswehr ist, haben sie es noch nicht einmal geschafft Heinrich heute noch ins Krankenhaus zu fahren, lediglich zu einem Zivilarzt haben sie ihn geschickt, um festzustellen, dass er einen Kreuzbandriss hat. Ich selber habe mir beim Fußball heftig das Knie gerammelt. Naja, zumindest nichts Ernstes. Nach dem Mittag, wo es leckeren Hackbraten mit Bratkartoffeln gab, haben wir unsere Zug- und Gruppenfotos erhalten und noch unsere Magazine mit Taschen und Staubschutzkappe abgegeben. Dann noch am Abend die Simpsons von der Biwak Woche nachgeholt.


Tag 49

Nach einer stressigen Herfahrt am Sonntag (seit Langem mal wieder mit Zug und natürlich mit Verspätung) bin ich nicht besonders gut aus dem Bett gekommen. Nach dem Frühstück haben wir nochmal Waffen gereinigt und danach noch Sport. Zum Mittag gab es Reis mit Wurst und lecker Kompott. Danach war noch Unterricht und Formalausbildung und um 16.30 Uhr war Dienstschluss. Endlich konnte ich mal wieder Simpsons gucken. Heute werde ich dann mal pünktlich ins Bett gehen, damit ich nicht wieder wie heute andauernd einschlafe. Aber nur noch ein paar Tage laschen Unterricht und Formaldienst und ich bin wieder zu Hause. Dann wartet mein neuer Rechner immer noch, hoffentlich kommt das verdammte Kabel noch bis Donnerstag.


Röhrenfutter

Bjoreio Tal

Schöpfwerk

Gezwitscher

Netzhautflimmern

Lieblinge

Kategorien

Aida (10)
Bundeswehr (159)
Flimmerkiste (18)
Geocaching (33)
Homepage (13)
Leinwand (93)
Rauschen (53)
Simracing (142)
Spielwiese (11)
Vinyl (11)
WordPress (4)