Beiträge mit dem Tag ‘Longrun’

DOM – Dover

dom_dover
Bei etwas ausgedünntem Fahrerfeld ging es diese Woche nach Dover. Allerdings kam ich von Beginn an nicht wirklich mit der Strecke zurecht. Bereits nach wenigen Runden bauten die Reifen stark ab und auch eine reifenschonendere Fahrweise am Anfang eines Stints machte die Situation nicht besser. Zumindest konnte ich im Qualifying einen 7. Startplatz herausfahren, kämpfte im Warmup aber dann gleich wieder mit der Lebensdauer meiner Reifen und dem resultierenden Untersteuern.

Im Rennen konnte ich die ersten 100 Runden noch halbwegs der Top 5 folgen. Jedoch bauten nach knappen 30 Runden die Reifen enorm ab und ich verlor nicht nur auf der Strecke, sondern auch bei den wenigen aber zum Glück vorhandenen Boxenstopps einige Plätze. Zur Halbzeit war bereits nur noch Platz 10 drin und patzte dann einmal ausgangs Turn 4, als ich auf der Frontstretch ziemlich heftig die Mauer küsste und mit ordentlich Damage weiterfahren musste. Noch bevor ich dann wenige Runden später überrundet werden sollte, steuerte ich die Box an, um mit frischen Reifen wieder etwas aufholen zu können. Ich verpasste allerdings die Boxeneinfahrt und musste eine weitere Runde drehen. Zu allem Überfluss kam 5 Runden später unverhofft Gelb heraus und meine Strategie war für den A…

Mit 3 Runden Rückstand konnte ich beim nächsten Restart zwar eine Runde wieder gutmachen, verlor diese aber im weiteren Verlauf wieder. Den Letzten Longrun gab es 60 Runden vor Schluss. Dieser zerrte nochmal ordentlich an meinen Nerven. Mit Gewalt versuchte ich den Wagen über die Piste zu jagen, machte dabei allerdings häufiger Bekanntschaft mit der Mauer und verlor dadurch den ohnehin schon knapp bemessenen Topspeed. Als quasi Letzter beendete ich das Rennen auf dem 14. Platz. Recht ernüchternd. Allerdings gab das Auto heute nicht mehr her, oder ich werde langsam alt, keine Ahnung. Ohne die verkorkste Strategie wäre vielleicht sogar eine Top 10 Platzierung drin gewesen. Mal schauen, was das nächste Rennen so bringen wird.


DOM – Texas

dom_texas
Nach einer etwas längeren Pause ging es diesmal ins wärmere Texas. Allerdings blies ein ziemlich starker Wind und dies machte gerade Turn 1 zu einer heiklen Angelegenheit. Mit etwas Risiko reichte es im Qualifying dann aber für Startplatz 7 und nach dem Warmup stellte auch Turn 1/2 kein Hinderniss mehr dar. Zusammen mit Matthais Bayer konnte ich dann noch einen kleinen Longrun testen und war für das Rennen gewappnet.

Der Start war etwas haarig, kurze Zeit später fand ich aber meinen Rhythmus und machte es mir zunächst in der Top 10 gemütlich. Die erste Rennunterbrechung gab es bereits nach 9 Runden und ich nutzte die Pause für einen Boxenstopp. Danach folgte der erste Longrun, in dem ich mich kontinuierlich vorarbeiten konnte und zwischenzeitlich auch auf Platz 3 unterwegs war. mehr


DOM – Atlanta

dom_atlanta
Zurück im Geschehen und das auf einer sehr schönen Strecke. Atlanta finde ich recht entspannend und aufregend zugleich. So fühlte ich mich nach den ersten Testmetern auch gleich wieder pudelwohl. Am Setup selbst brauchte ich keine großen Veränderungen vornehmen und begann direkt mit einigen Longruns. Kurz vor Ende des Practice dann noch kurz auf das Quali-Setup eingeschossen und wenige Minuten später den 10. Startplatz eingefahren. Doch so gut sollte es im Rennen nicht weitergehen. Wieder einmal gab es Pleiten, Pech und Pannen. mehr


DOM – Dover

dom_dover
Die Wettervorhersage versprach schwierige Bedingungen, doch nach ein paar Trainingsrunden kam ich recht schnell mit den Streckenverhältnissen in Dover zurecht. Hier und da war es beim Longrun zwar etwas rutschig bei den Kurvenausgängen und auch die Probestarts waren sehr heikel, aber insgesamt noch sehr gut fahrbar. Im Qualifying reichte es dann auch für einen sehr guten dritten Startplatz und nach dem Warmup ging es auch schon ins 240 Runden lange Rennen. mehr


DOM – Indianapolis

indy01
Das letzte Rennen ist nun schon wieder einige Zeit her. Heute wollte ich dann in Indianapolis erneut mein Glück versuchen. Obwohl der Wind das Fahren etwas heikel gestaltete, hatte ich doch recht schnell eine sehr schöne Abstimmung des Rennsetups gefunden. Ohne große Anpassungen drehte ich dann mit dem Qualisetup noch ein paar Runden und konnte damit sogar bis auf Startplatz 7 fahren. Für das Rennen waren also ideale Voraussetzungen geschaffen. mehr


DOM – New Hampshire

        
Irgendwie scheint momentan der Wurm drin zu sein. Auch in New Hampshire kam ich nicht wirklich mit der Strecke zurecht. Die Bremspunkte musste ich recht früh legen und am Kurvenausgang von T4 kam immer recht schnell das Heck herum. Immerhin reichte es in der Quali für einen 16. Startplatz und auch im Warmup konnte ich zumindest gut im Mittelfeld mitschwimmen. Doch wirklich sicher fühlte ich mich mit dem Setup nicht. So stellte ich es kurz vor Rennbeginn noch etwas tighter ein. mehr


DOM – Daytona Night

        
Da ist also wieder einer von den ganz schnellen – der Superspeedway Daytona. Diesmal trieb es die Fahrer ins Dunkel oder besser gesagt in die Abenddämmerung. Denn auf der Frontstretch schien vor Turn 1 ganz unangenehm die Sonne ins Gesicht. Dies machte ein manövrieren an dieser Stelle etwas heikel. Doch zuvor machte ich mich ans Feintuning der Setups. Für das Qualifying hatte ich ein gutes Händchen und konnte meinen Wagen auf die 6. Startposition stellen. Nach einem Longrun im Warmup hatte ich dann auch für das Rennen ein passendes Setup. mehr


Röhrenfutter

Bjoreio Tal

Schöpfwerk

Gezwitscher

Netzhautflimmern

Lieblinge

Kategorien

Aida (10)
Bundeswehr (159)
Flimmerkiste (18)
Geocaching (33)
Homepage (13)
Leinwand (93)
Rauschen (53)
Simracing (142)
Spielwiese (11)
Vinyl (11)
WordPress (4)